Laufanalyse


Viele schätzen das Laufen, weil es jederzeit, vielerorts, ohne großen Aufwand ausgeführt werden kann. Außerdem erscheint es nicht sehr schwierig oder risikoreich.

Leider beobachte ich allzuoft (z.B. entlang der Frutz) Lauftechniken, die großes Risiko mit sich bringen. Immer wieder sehe ich überstreckte Halswirbelsäulen, hochgezogene Schultern, absinkende Becken oder zu sehr gebeugte Knie in der Stützphase, ungerade Beinachsen, zu wenig stabilisierte Rümpfe usw.

Laufen ist ein ideales Herz-Kreislauftraining und durch die High-Impact-Belastungen eine hervorragende Möglichkeit der Prävention vor Osteoporose, Arthrose oder Bandscheibenschäden - vorausgesetzt die Technik stimmt. Eine fehlerhafte Lauftechnik birgt großes Risiko vor Überlastungssyndromen, wie das Läuferknie, Springerknie, Meniskusläsion, Knorpelabnützung etc. Aus diesem Grund sollten gerade Hobbyläufer von Zeit zu Zeit ein fachmännisches Auge auf die Lauftechnik werfen lassen.

Die Lauf-Technikschulung beginnt mit einer Funktions- und Bewegungsanalyse mit Ihren Laufschuhen im Freien. Danach wird an der Technik gefeilt. Für das Umlernen einer gewohnten Lauftechnik hat sich das videogestützte Training besonders bewährt. Der Lerneffekt ist deutlich größer, wenn man seine eigene Lauftechnik mittels Videoaufzeichnung betrachten kann.

Wenn ich Asymmetrien oder Fehlbelastungen erkennen kann, erarbeite ich mit Ihnen gezielte Kräftigungs- und/oder Dehnübungen, um die Fehlbelastungen zu minimieren und das Risiko von Überlastungssyndromen noch weiter zu reduzieren.

Gerne berate ich Sie auch bezüglich des geeigneten Laufschuhs.